Kein Hofflohmarkt am 23. Mai

Es wäre so schön gewesen. Eva und Maren haben mit der Planung bereits letztes Jahr angefangen. Neuer Termin, mehr Partner. Sogar das Wetter hätte perfekt gepasst… Sicherlich hatten einige von Ihnen bereits Sachen für den Verkauf vor der Haustür vorbereitet. Ein Nachbarschaftstag – ein Hofflohmarkt in allen Straßen des Olympiadorfes sollte es werden. Und dann kam alles anders…

Obwohl man gerade dabei ist eine neue Normalität mit Corona zu finden, sind solche Veranstaltungen (auch nur in der eigenen Nachbarschaft) noch nicht erlaubt. Somit hat uns heute das Schreiben der Stadt München erreicht, in dem es klar und deutlich steht: Der Hofflohmarkt im Olympiadorf darf am 23. Mai 2020 leider nicht stattfinden. Und es wäre so schön gewesen…

Wir geben nicht auf und vielleicht klappt es in ein paar Monaten – mit der neuen Realität und mit unserem Hofflohmarkt.

Bis dahin: bleiben Sie gesund und besuchen Sie, wenn Sie Lust haben, unsere WhatsApp-Gruppe „Olympiadorf-Alltag“. Dort veranstalten wir am 23. Mail eine mini virtuelle Version von unserem Hofflohmarkt.

Wie geht das mit dem Helfen?

In den ersten Tagen unserer Nachbarschaftshilfe in Corona-Zeiten haben wir gemerkt, dass die Menschen, die wir mit unserer Aktion ansprechen und auch schützen wollen, noch Hemmungen haben sich bei uns zu melden. Oder auch viele offene Fragen

Wie erklärt man nur auf einem Blatt Papier so viele wichtige Botschaften?! Wir haben es nicht so richtig geschafft. Deswegen machen wir hier weiter: wir könnten ganz viele Sprüche wie „gemeinsam sind wir stark“ bringen. Solche haben wir in den letzten Tagen immer wieder von wichtigen Menschen gehört. Vielleicht schaffen wir es noch einfacher:

Sie sind wichtig! Zu helfen ist es uns wichtig!

So stellen wir uns das vor:

Wem helfen wir?

  • Senioren
  • Menschen jeden Alters mit Vorerkrankungen (z.B. Atemwegserkrankungen oder sehr geschwächtes Immunsystem)
  • Menschen, die gerade unter Quarantäne stehen, und gar nicht raus dürfen
  • Gestrandeten Eltern und Ihren (schulpflichtigen) Kindern*

Wobei können wir helfen?**

  • Einkäufe & Besorgungen (Supermarkt, Drogerie, Apotheke, Post…)
  • Mit dem Hund Gassi gehen
  • Pakete entgegennehmen
  • Schüler-Nachhilfe Online (Grundschule & Gymnasium)*
  • Einfach mal telefonieren

Wie helfen wir?

  • Sie rufen an oder schreiben eine E-Mail
  • Erzählen Ihrem/r Helfer*in was Sie brauchen
  • Helfer*in kümmert sich
  • Wenn es dabei um Einkäufe oder andere Besorgungen geht, überweisen Sie im Nachgang die Summe für die Einkäufe an die helfende Person. Natürlich ist auch eine Barzahlung im Nachgang möglich.

Seien Sie bitte nicht schüchtern, nehmen Sie unsere Hilfe an!  Sie ist nur während der Dauer der Corona-Krise gedacht. ;-)

Wo erreichen Sie uns?
Überall im Olydorf bringen wir seit dem 14. März unsere Aushänge an. Diese sind bereits in vielen Hauseingängen zu finden.Drauf sind immer folgende Angaben: Telefon 089-3515633 und E-Mail hilfe@eig-olympiadorf.de. Jeden Tag werden auch die hauseigenen Helfer immer mehr – diese finden Sie wirklich nur auf dem Zettel in Ihrem Haus.

* Wir haben Helfer, die wissen nicht nur viel, sie können das Wissen auch gut vermitteln! Daraus ist auch diese Idee für Sie entstanden: Schüler-Nachhilfe via Skype oder auch andere Kanäle, die eine Online-Kommunikation ermöglichen. Eine Zusammenfassung vermutlicher aller Online Lernplattformen finden Sie hier.

** Da wir nie 100% sicher sein können, dass wir keine Coronaviren haben bzw. übertragen, vermeiden wir bei allen Helfer-Aktionen den direkten Kontakt und halten mind. zwei Meter Abstand zu Ihnen.

Ab morgen gibt es zusätzlich neue Aushänge im Dorf. Auch für die Helfer zum Personalisieren.

Bleiben Sie zu Hause! Bleiben Sie gesund! Wir helfen. Gerne.

Liebe Grüße
Ihre Nachbarn