(Rest)Müll

Für den Restmüll – also das, was nicht in Glas-, Papier-, Plastik-, Papier- oder Biotonne, als Sperrmüll bei der ODBG oder Giftmüll entsorgt werden konnte – gibt es die Müllabsauganlage.

In die Müllabsauganlage gehören keine sperrigen Gegenstände, also

  • keine Kartonagen (können in allen Größen auf den Betriebshof der ODBG gebracht werden)
  • keine Bauschutt (-> Betriebshof der ODBG)
  • keine Autobatterien (-> Betriebshof der ODBG)
  • keine Aktenordner (-> Betriebshof der ODBG)
  • keine Kleiderbügel (-> Betriebshof der ODBG)
  • keine Holzlatten (-> Betriebshof der ODBG)
  • keine Fußmatten (-> Betriebshof der ODBG)
  • keine Flaschen (-> Glascontainer)
  • keine toten Haustiere

Grund:
Unten am Fallrohr befindet sich ein Ventil, das zum Absaugen des Mülls geöffnet wird. Beim Absaugen verkeilen sich die Müllbrocken schon an der Krümmung hinter dem Ventil oder in den Kurven des Rohr-Labyrinths – es ist drei Kilometer lang und hat nur 50 cm Durchmesser!

Kostspielig:
Die Rohrverstopfungen müssen beseitigt werden – wir alle zahlen für die Bequemlichkeit Einzelner.

Gefährlich:
Unser unsichtbares Entsorgungsnetz ist dem Infarkt-Tod ausgeliefert, wenn wir es weiterhin mit Sperrmüll „füttern“. Und das bedeutet dann: Hunderte von Müll-Containern im Dorf, in unseren Gassen.

Deshalb:
Bringen Sie bitte alles, was nicht in die Müllabsauganlage gehört, zu unserem ODBG Betriebshof, Helene-Mayer-Ring 31 – einfacher geht’s wirklich nicht!

Betriebshof der ODBG HMR 31
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8 – 18 Uhr
Sa 8 – 12 Uhr