„Mobilität im Olympischen Dorf“ incl. E-Fahrzeug-Planung

last update: 06.12.14

 

Unsere Bundeskanzlerin Fr. Dr. Merkel hat versprochen: bis zum Jahr 2020 werden wir 1 Mio elektrisch betriebener Fahrzeuge auf den Straßen Deutschlands haben.

Das ist ein hehres Ziel. Daran gemessen, muss es ja (nicht nur in den nächsten Jahren, sondern auch jetzt) sehr viele Interessenten für E-Fahrzeuge geben.
Hier im Olympiadorf München gibt es ca. 7.500 Einwohner und ca. 1.000 Studenten, sodass wir in Summe auf die Zahlen einer Kleinstadt mit knapp 10.000 Einwohnern (incl. Studenten) kommen. Wenn wir bedenken, das jeder 3. ein Auto hat, sind das ca. 2.500 Fahrzeuge. Sollten davon ca. 10% elektrisch betrieben werden, dann fahren hier bald bis zu 250 Elektro-Fahrzeuge.
Zur Zeit sind auf dem Markt: Renault mit der ZE-Serie, der Mini-Elektro und der i3 von BMW. Aber viele Firmen haben Modelle angekündigt für die kommenden Jahre.

Diese reinen E-Fahrzeuge müssen ja auch geladen werden, aber wo?? Angeblich haben wir ca. 120 E-Tankstellen in München (so Fr. Nallinger, Stadträtin für Verkehrsfragen und OB-Kandidatin). Kennt jemand die Standorte? Also die nächste ist bei der BMW-Welt.

Wir hoffen, dass die Infrastruktur in München jetzt „so langsam in Schwung kommt“: der V-Markt in Industriepark hat bereits eine kostenlose Tankstelle (230 Volt) und auch im HMR 4 ist Interesse vorhanden, denn schließlich kann man das natürlich auch mit PR verknüpfen.

Sie können sich z.B. hier die E-Tankstellen anschauen oder suchen; einige Links sind aber schlecht gepflegt. Ziemlich aktuell ist LEMnet, da steht auch eine unabhängige Organisation dahginter (BSM):

LEMnet

Elektrotankstellen-Europa

SteckerWeb

Stromtankstellen-EU

E-Tankstellen-Finder

GoingElectric

Aber jedesmal dorthin fahren, um aufzuladen? Nein, das geht nicht! Zumal einige Fahrzeuge 10-12 Std am Netz bleiben müssen, dann ist DIE Tankstelle blockiert.
Also aus meiner Sicht müssen mehr E-Tankstellen her und zwar in unmittelbarer Nähe der Nutzer.

Die Umfrage über die Mobilität des Dorfes ist erfolgt. Die Ergebnisse wurden kurz im Dorfboten Nr. 95 vom Oktober 2014 erläutert.

Man wird sehen, wie sich die Zahl der Elektro-Fahrzeuge in den nächsten Jahren entwickeln wird und welcher Bedarf an Stromtankstellen besteht.

Eines unserer EIG-Mitglieder (Schreinerei & Energieberater Christian Treffer) möchte 3-5 öffentliche Tankstellen errichten. Wir hoffen auf ein positives Ergebnis!

_________________________________________________________________

 

zurück zur Hauptseite des Arbeitskreises „Dorf der Zukunft“